Der kleine Kurort Bad Bodendorf wird oft als „Tor zum Ahrtal“ bezeichnet. Seit 1969 ist Bodendorf in die Stadt Sinzig eingemeindet und erhielt 1972 den Titel eines anerkannten Heilbades. 

Den verdankt der Ort der Tatsache, dass im Jahre 1900 die Thermalquellen erbohrt wurden. Die 26 °C warmen Quellen speisen bis heute  das Bodendorfer Thermal Schwimmbad.

Der Aufstieg des Ortes begann mit dem 1880 erfolgten Bau der Ahrtalbahn und der Entdeckung der Thermalquellen.

Die Fachwerkbauten, die in manchen Abschnitten der Hauptstraße geschlossene Ensembles bilden, belegen die landwirtschaftliche und weinbauliche Tradition des Ortes.

Im Ort findet man die ehemalige Wasserburg "Burg Bodendorf" aus dem 13. Jahrhundert . Sie ist eine denkmalgeschützte Niederungsburg. Sie sicherte zusammen mit der Burg Landskron die Aachen-Frankfurter Heerstraße, die hier vorbeiführte.

Die Katholische Pfarrkirche St. Sebastianus, eine neugotische Hallenkirche aus dem Ende des 19. Jahrhunderts ist eine weitere Attraktion des Weinortes am Unterlauf der Ahr.

Bildnachweis: Wikipedia CC Lizenz