800px-Mineralogisches_museum_bonn_saal2_2009

Bonn - Das Mineralogische Museum der Universität Bonn ist ein Mineral-Museum im Poppelsdorfer Schloss. Es ist an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn angeschlossen.

Das Museum belegt vier große Ausstellungsräume, in denen alle Themen rund um Minerale und ihre Systematik, sowie Gesteine, Meteorite, Erze, mineralische Rohstoffe und Schmuck- bzw. Edelsteine behandelt werden.

 

 

Bilder

 

800px-Mineralogisches_museum_bonn_saal2_2009

800px-Mineralogisches_museum_bonn_saal1_2009

Mineralogisches Museum der Universität Bonn
im Poppelsdorfer Schloss, Saal 2
Urheber: Elke Wetzig Elya Wikipedia
Mineralogisches Museum der Universität Bonn
im Poppelsdorfer Schloss, Saal 1
Urheber: Elke Wetzig Elya Wikipedia


Geschichte



Nachdem König Friedrich Wilhelm III die heutige Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität im Oktober 1818 wiederbegründete, wurde im Poppelsdorfer Schloss ein dazugehöriges Naturhistorisches Museum eröffnet, das auch die Abteilung Mineralogie umfasst. Gründungsdirektor war G. A. Goldfuß.

Die Leitung der mineralogischen Abteilung übernahm J. J. Noeggerath. Mit der Übergabe der Privatsammlung des Begründers des Bonner Rheinischen Mineralienkontors, A. A. Krantz, bestehend aus 14.000 Stufen und 184 Meteoriten im Jahre 1874 erhielt das Museum eine besonders wertvolle Aufstockung des Bestandes.

Das Mineralogische Museum zählt zu den ältesten Museen im Rheinland und seine umfangreiche Sammlung mit Mineralproben und Kristallstufen möglichst guter Qualität gehört zu den bedeutendsten in Deutschland und ist international bekannt.

Seit Anfang November 2008 ist das Museum mit dem weltweit größten Tigerauge im Besitz einer besonders wertvollen Leihgabe. Der geschliffene und polierte Schmuckstein hat eine Länge von etwa zwei Metern und ein Gewicht von etwa 150 Kilogramm. Gefunden wurde er in der Bergkette Hamersley Range in Westaustralien. Besitzer des Steins ist David Vaughan von der Firma Australian Outback Mining.

(Quelle: Wikipedia)

Besucher



Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Öffnungszeiten (außer an Feiertagen)



von 10.00 bis 18.00 Uhr

Freitag

von 10.00 bis 17.00 Uhr

Sonntag

von 10.00 bis 17.00 Uhr
Eintrittspreise
Dauerausstellung:

2,50 €

Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte

1,50 € (bitte Ausweis vorzeigen)

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre

Eintritt frei


Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte

2,50 € (bitte Ausweis vorzeigen)

Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren

1,00 €


Museum während der Öffnungszeiten

Tel.: +49 (0)228 73 - 9776

Weitere Informationen zu Führungen mit einem Anmeldeformular für Führungen (ausfüllbares PDF-Formular) gibt es hier.


Gruppenführungen für Erwachsene

Gruppenführungen für Erwachsene sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich, nach Absprache mit Dr. R. Schumacher.

Kosten: 40 € pro Gruppe zusätzlich zum Eintrittsgeld

 

 

Kontakt




Mineralogisches Museum

Poppelsdorfer Schloß
(neben Meckenheimer Allee 171)
53115 Bonn


Homepage des Museums