800px-SchlossstolzenfelsEin königliches Schloss im Rheintal.

Der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV ließ Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Ruinen einer verfallenden kurtrierischen Zollburg aus dem 13. Jahrhundert sein "Märchenschloss" im Rheintal errichten. Nach einer aufwändigen Restaurierung des Gebäudes und der es umgebenden Gartenanlage ist Schloss Stolzenfels bei Koblenz eins der Glanzlichter der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz .

Artikel/ Bild: Schloss Stolzenfels Quelle: Wikipedia Urheber : Holger Weinandt GNU Lizenz

Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde das felsige Obere Mittelrheintal mit seinen vielen Burgruinen zu einem touristischen „Muss". Nachdem Dichtergrößen wie Clemens Brentano, Achim von Arnim, der Engländer Lord Byron und der Maler William Turner Landschafts- und Sagenmotive aus dem Rheintal künstlerisch dargestellt haben, entwickelte sich der Flussabschnitt zwischen Königswinter und Bingen von der Durchreiseregion auf der klassischen Bildungsreise nach Italien zur touristischen Adresse ersten Ranges. Fürsten und reiche Privatleute begannen, angesteckt von rheinromantischer Begeisterung mit dem Wiederaufbau der Burgen. Auch das preußische Königshaus beteiligte sich an der Wiederbelebung des architektonischen Erbes der Ritterzeit. Als herausragendstes Werk der Rheinromantik gilt das von König Friedrich Wilhelm IV. errichtete Schloss Stolzenfels bei Koblenz.

 

Bilder und Karten
1 picasa   1 Maps

 

Geschichte


Das heutige Schloss Stolzenfels steht auf den Ruinen der kurtrierischen Zollburg Stolzenfels, die Mitte des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Burg Stolzenfels von den Schweden und anschließend von den Franzosen besetzt. Nach ihrer Zerstörung 1689 im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch die Franzosen verfielen die Ruinen in den nächsten 150 Jahren. 1815 machte die Stadt Koblenz die Ruine dem Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen, dem späteren König Friedrich Wilhelm IV. zum Geschenk.

Dieser ließ zwischen 1836 – 1842 die Burg im neugotischen Stil als Sommersitz wieder aufbauen und wahrhaft königlich ausstatten. Die Pläne für den Wiederaufbau lieferten die damaligen Stararchitekten Karl Friedrich Schinkel, August Stüler und Ludwig Persius. Die umgebenden Gartenanlagen gestaltete der bekannte Gartenarchitekt Peter Joseph Lenné.

Schloss Stolzenfels zeigt sich heute von innen und außen als ein unangetastetes Denkmal der Wohnkultur der Mitte des 19. Jahrhunderts. In dieser Geschlossenheit liegt sein hoher kultureller Wert. Nach umfangreichen Sanierungen strahlt das Schloss Stolzenfels in seiner neuen Farbgebung.

Besucher


Besichtigung:

Torgebäude, gotischer Wohnturm, Palas mit gewölbtem Rittersaal, der Pergolagarten und der Bergfried können besichtigt werden. Im Rittersaal befinden sich Sammlungen von historischen Waffen und Trinkgefäßen.

Der Saal im mittelalterlichen Wohnturm ist mit Wandmalereien des Berliner Malers Hermann Stilke ausgemalt, die zu den bedeutendsten Werken der rheinischen Hochromantik zählen.

Seit 2002 ist das Schloss Stolzenfels Teil des von der UNESCO ausgezeichneten Welterbes Oberes Mittelrheintal. Jährlich kommen bis zu 250.000 Besucher zum Schloss.

Zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz wurde Schloss Stolzenfels restauriert und die Gärten wurden nach den Plänen des Gartenbaumeisters Peter Joseph Lennés neu angelegt.


Schloss Stolzenfels liegt über dem Koblenzer Stadtteil Stolzenfels rd. 7 km von Koblenz an der B 9 Richtung Boppard.

Das Schloss ist geöffnet von 09:00 bis 18:00 Uhr

Informationen unter 0261-51656.