wegweiserZwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden führt der 320 km lange Rheinsteig rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen bergauf und bergab zu Wäldern, Weinbergen und spektakulären Ausblicken.

Perfekt ausgeschildert und engmaschig vernetzt lädt er ein zu ambitionierten Fernwanderungen oder abwechslungsreichen Kurztouren. Die Einstiegspunkte sind gut erreichbar via Bahn, Schiff und Auto, nahe gelegen zu mehreren Flughäfen.

Der Rheinsteig ist einer der ” Top Trails of Germany”. Die Überwindung von 1.000 Höhenmetern pro Tag ist hierbei keine Seltenheit, denn der Rheinsteig führt stetig bergauf und bergab. Und das natürlich immer immer in Sichtweite des Rheins.

Verlauf:

Der Rheinsteig beginnt in Bonn (am Marktplatz) und führt über das Siebengebirge, um das Neuwieder Becken herum, durch Koblenz und Rüdesheim sowie über Schlangenbad nach Wiesbaden zum Schloss Biebrich. Dabei begleitet er den Rhein vorzugsweise auf den Höhen, meist nahe der Talkante und unter Durchquerung vieler Seitentäler.

 

Profil

Als Wegmarkierung dient ein stilisiertes „R“ auf einem blauen Quadrat, unter dem, ebenfalls in Blau, der Schriftzug „Rheinsteig“ zu sehen ist.

Um zum Rheinsteig zu gelangen, werden an den Bahnhöfen, an den Anlegestellen der Rheinschifffahrt und in der Ortsmitte der Gemeinden, durch die der Wanderweg verläuft, ockergelbe Hinweisschilder angebracht. Die Markierungen sind auch häufig vereinfacht auf Steine oder ähnliche feste Punkte aufgemalt.

Oberhalb der Burg Lahneck kreuzt der Rheinsteig den Lahnhöhenweg auf der linken Seite der Lahn. In Bad Hönningen besteht Anschluss an den im Mai 2008 eröffneten Westerwaldsteig. Von Bendorf-Sayn bis Rüdesheim am Rhein ist der Rheinburgen-Wanderweg auf weite Strecken mit dem Rheinsteig identisch, doch er bietet auch Alternativen zum Rheinsteig, indem er weitere Sehenswürdigkeiten erschließt.

Bücher zum Thema Wandern in unserem Buchangebot